top of page

Penis Piercing

Es gibt einiges mehr Menschen die sich Pierce lassen am Penis als Tätowieren. Warum das so ist, was für Piercings es gibt und wie Schmerzhaft ein Penis Piercing ist erfährst du hier.




Menschen entscheiden sich aus verschiedenen Gründen für ein Intimpiercing. Hier sind einige der häufigsten Motive:

  1. Ästhetik: Ein Intimpiercing kann als eine Form der Körperkunst betrachtet werden, die dazu dient, den Körper zu verschönern oder zu verzieren. Für einige Menschen kann ein Intimpiercing ihre sexuelle Attraktivität steigern und ihnen ein gesteigertes Selbstbewusstsein geben.

  2. Empfindung und sexuelles Vergnügen: Ein Intimpiercing kann die sexuelle Stimulation erhöhen und das sexuelle Vergnügen sowohl für den Träger als auch für den Partner verbessern. Bestimmte Piercingarten, wie beispielsweise ein Klitorisvorhautpiercing oder ein Prinz-Albert-Piercing, können die Stimulation der betroffenen Bereiche während des Geschlechtsverkehrs intensivieren.

  3. Selbstausdruck und Individualität: Wie bei anderen Körperpiercings kann ein Intimpiercing als Ausdruck der persönlichen Individualität und des eigenen Stils dienen. Es kann als eine Form der Selbstidentifikation oder der Rebellion gegen gesellschaftliche Normen betrachtet werden.

  4. Ritual oder Tradition: In einigen Kulturen oder Religionsgemeinschaften haben Intimpiercings eine symbolische Bedeutung und werden als Teil von Ritualen oder Traditionen durchgeführt. Beispiele dafür sind bestimmte Stammesgruppen oder bestimmte religiöse Praktiken.


Hinsichtlich der Sicherheit von Intimpiercings ist es wichtig zu beachten, dass jeder Körper individuell ist und dass es mögliche Risiken und Komplikationen geben kann. Hier sind einige potenzielle Risiken, die mit Intimpiercings verbunden sein können:

  1. Infektionen: Wenn das Piercing nicht ordnungsgemäß sterilisiert wird oder wenn die Pflegeanweisungen nach dem Stechen nicht befolgt werden, besteht das Risiko einer Infektion. Es ist wichtig, die Piercingstelle sauber zu halten und die Anweisungen des Piercers für die Pflege zu befolgen.

  2. Schmerzen und Schwellungen: Nach dem Stechen kann es zu vorübergehenden Schmerzen und Schwellungen kommen. Dies ist normalerweise vorübergehend, aber es ist wichtig, mögliche Komplikationen wie übermäßige Schwellungen oder anhaltende Schmerzen mit einem professionellen Piercer oder einem Arzt zu besprechen.

  3. Verletzungen oder Schäden: Unsachgemäßes Piercing oder unsachgemäße Platzierung können zu Verletzungen oder Schäden führen, insbesondere wenn das Piercing durch unerfahrene Personen durchgeführt wird. Es ist wichtig, einen qualifizierten und erfahrenen Piercer aufzusuchen, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

  4. Allergische Reaktionen: Einige Menschen können allergisch auf das Metall im Piercing reagieren, insbesondere auf Nickel. Es ist ratsam, vor dem Stechen eines Intimpiercings sicherzustellen, dass keine Allergien gegen das verwendete Material bestehen.

Um die Risiken zu minimieren, ist es wichtig, ein professionelles Piercingstudio mit qualifizierten Piercern aufzusuchen, die hygienische Standards einhalten.






Eher selten aber ganz schöner Penis Schluck ist der Dydode Piercings.

Mal was ganz besonderes.












Eine gute Übersicht findest du hier.




Einige benutzen dann die Percxing Löcher, nach dem Sie geweitet wurden durch schwere Piercings Über längere Zeit, auch für BDSM Artikel.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Windel Fetisch

bottom of page